Alle Beiträge von webmaster

Johannes Matheis neuer Jugendkoordinator beim HC 77 Schmelz e.V.

Seit dem Jahresbeginn 2019 kann die Jugendabteilung des HC 77 Schmelz e.V. einen namhaften Zugang vermelden. Mit Johannes Matheis als Jugendkoordinator kann der Verein den Grundstein für die Neustrukturierung der Jugendbereichs legen und eine qualitativ hochwertige Ausbildung der Spieler und Trainer gewährleisten. Der ehemalige Trainer des Pfalzligisten TS Rodalben ist auf Grund seiner Trainerkompetenz, seines Netzwerks sowie seiner klaren Struktur ein großer Gewinn für den Verein. Die nachhaltige Entwicklung der Jugendspielerinnen und -spieler ist für Johannes und uns als Verein von großer Bedeutung. 

Wir freuen uns Johannes als Jugendkoordinator in Schmelz begrüßen zu dürfen und wünschen ihm eine spannende Zeit.  

+++HC Schmelz und HC Dillingen/Diefflen beschließen Kooperation+++

Die Handballerinnen des HC 77 Schmelz e.V. und des HC Dillingen/Diefflen e.V. machen gemeinsame Sache. In der neuen Saison 2019/2020 treten die Teams der beiden Vereine als Spielgemeinschaft im Frauenbereich an. Diese Kooperation bietet für beide Vereine großes Potential und dient hauptsächlich dafür, eine Plattform für junge Spielerinnen zu bieten, um Spielpraxis und Erfahrungen zu sammeln. Beim heutigen Vereinsgefüge haben beide Vereine oftmals Schwierigkeiten die Mannschaften mit ausreichend Spielerinnen zu bestücken und Spiele zu bestreiten oder zu viele Spielerinnen, um alle in einer Mannschaft spielen zu lassen. „Wir sind als Verein stolz darauf junge Spielerinnen aus dem Nachwuchsbereich zu übernehmen, nun liegt es an uns, all diesen Spielerinnen eine individuelle Ausbildung und Entwicklungsmöglichkeiten zu geben“, so HC Schmelz Vorsitzender Philipp Jäckel. Diese Entwicklungsmöglichkeiten können aber nur durch eine ausreichende Spielpraxis erweitert werden, sodass es unabdingbar war nach potenziellen Möglichkeiten zu suchen. Die beiden Partnervereine passen aufgrund ihrer langen Tradition und ihres familiären Vereinszusammenhaltes sehr gut zusammen. Auch der Vorsitzende des HC Dillingen/Diefflen Jürgen Diné begrüßt diesen Schritt: „Wir haben den Grundstein für den Erhalt und die Entwicklung des Frauenbereichs in den beiden Vereinen gelegt und können nun positiv in die Zukunft arbeiten.“ Die Spielgemeinschaft wird mit dem Namen FSG Prims in die neue Saison starten und mit je zwei Mannschaften in der Bezirksliga West und der A-Liga West vertreten sein.

TuS Brotdorf – F1 – 24:20

Nachdem wir
in der Vorwoche souverän gegen die zweite Mannschaft des TuS Brotdorf gewinnen
konnten, traten wir an diesem Sonntag ein letztes Mal für diese Saison gegen
deren erste Mannschaft an. Dabei kannten wir die Mannschaft nur zu gut, denn
Brotdorf 2 = ½ Brotdorf 1 (alle weiteren Kommentare hierzu sparen wir uns).

Wie es in
Brotdorf leider üblich ist, wurde direkt ab der ersten Minute gepöbelt, was das
Zeug hielt. Grund dazu gab es eigentlich nicht. Bei einer Bilanz von 3 zu 14!
7-Meter (für Brotdorf) und 3xgelb + 4×2-min zu 0! Verwarnungen (für Brotdorf)
hätten eher wir allen Grund dazu gegeben, laut zu werden – denn auch die
Brotdorferinnen waren nicht gerade zimperlich.

Aber zurück
zum Spiel: wir erwischten leider nicht unseren besten Tag und vor allem nicht
den besten Start ins Spiel. Nach der 0:1 Führung schlichen sich in unserem
Angriff unnötige Fehler ein uns so stand es nach einigen Gegenstößen und
7-Metertoren in der 14. Minute 5:3 für Brotdorf. Nach einer doppelten Unterzahl
für uns zog Brotdorf bis zur 21. Minute auf 9:4 davon. Wir kamen daraufhin
„etwas“ besser ins Spiel, zur Halbzeit stand es dennoch 12:8.

Nach der
Ansprache in der Kabine gingen wir hochmotiviert in die letzten 30 Minuten der
Saison. Bis zur 37. Minute konnten wir wieder auf 12:11 verkürzen und Brotdorf
hatte alle Mühe durch unsere Abwehr und an unserer Torfrau vorbei zu kommen.
Bis zur 47. Minute waren wir maximal 2 Tore zurück, es gelang uns aber leider
nicht, die Führung zu übernehmen. Brotdorf konnte sich nochmals etwas absetzen
und so endete das Spiel mit 24:20 für Brotdorf.

Alles in
allem können wir aber mit dem 6. Tabellenplatz in Anbetracht der deutlich
verpatzen Hinrunde zufrieden sein. Wir bedanken uns bei all unseren treuen Fans
für die Unterstützung über die ganze Saison hinweg. Wir sehen uns im September
wieder!

HC Schmelz und HC Dillingen/Diefflen beschließen Kooperation

Schmelz/Diefflen
Die Handballerinnen des HC 77 Schmelz e.V. und des HC Dillingen/Diefflen e.V. machen gemeinsame Sache.
In der neuen Saison 2019/2020 treten die Teams der beiden Vereine als Spielgemeinschaft im Frauenbereich an. Diese Kooperation bietet für beide Vereine großes Potential und dient hauptsächlich dafür, eine Plattform für junge Spielerinnen zu bieten, um Spielpraxis und Erfahrungen zu sammeln. Beim heutigen Vereinsgefüge haben beide Vereine oftmals Schwierigkeiten die Mannschaften mit ausreichend Spielerinnen zu bestücken und Spiele zu bestreiten oder zu viele Spielerinnen, um alle in einer Mannschaft spielen zu lassen. „Wir sind als Verein stolz darauf junge Spielerinnen aus dem Nachwuchsbereich zu übernehmen, nun liegt es an uns, all diesen Spielerinnen eine individuelle Ausbildung und Entwicklungsmöglichkeiten zu geben“, so HC Schmelz Vorsitzender Philipp Jäckel. Diese Entwicklungsmöglichkeiten können aber nur durch eine ausreichende Spielpraxis erweitert werden, sodass es unabdingbar war nach potenziellen Möglichkeiten zu suchen. Die beiden Partnervereine passen aufgrund ihrer langen Tradition und ihres familiären Vereinszusammenhaltes sehr gut zusammen. Auch der Vorsitzende des HC Dillingen/Diefflen Jürgen Diné begrüßt diesen Schritt: „Wir haben den Grundstein für den Erhalt und die Entwicklung des Frauenbereichs in den beiden Vereinen gelegt und können nun positiv in die Zukunft arbeiten.“ Die Spielgemeinschaft wird mit dem Namen FSG Prims in die neue Saison starten und mit je zwei Mannschaften in der Bezirksliga West und der A-Liga West vertreten sein.

Überzeugender Sieg der Frauen im letzten Heimspiel.

In unserem letzten Heimspiel in fremder Halle konnten wir
mit unserer wohl besten Saisonleistung gegen den zweiten der Bezirksliga West
vom TUS Brotdorf 2 mit 21.16. (9:9) gewinnen. An diesem Sonntag in Lebach
konnten alle Mädels eine super Leistung abrufen und verdient als Sieger vom
Platz gehen.

In der ersten Hälfte gestaltete sich das Spiel allerdings
noch ausgeglichen. Nach 10 Minuten stand es bei wechselnden Führungen 4:4.
Brotdorf hatte es jedoch bedeutend schwerer Torchancen zu erspielen. Wir hatten
aus unseren Fehlern der letzten Woche gelernt und brachten den Gast immer
wieder an den Rand des Zeitspiels. Oft musste, wenn überhaupt, mit
Verlegenheitswürfen abgeschlossen werden. Im Angriff erwischten die Mädels
einen ähnlich guten Tag. Einen Angriff nach dem anderen erspielten wir uns frei
Würfe. Einzig unsere Chancenausbeute verhinderte eine frühe klare Führung.

Doch der „Dosenöffner“ kam in der 11 Minute. Denn dann kam
Dittlinger. Die Brotdorfer Torhüterin versuchte unseren Ballverlust in einen
schnellen Gegenstoß umzuwandeln. Geistesgegenwertig (oder vielleicht auch nur
zu faul zurückzulaufen?! J
) baute sich Anne an 6 Meter auf und blockte den Passversuch direkt zum 5:4 ins
Tor. Die bestens gefüllte Halle stand ab dann Kopf. Wir konnten uns in der
Folge auf 7:4 absetzen, büßten diese Führung bis zum 9:9 Halbzeitstand aber wieder
ein.

Die kleinen Fehlerchen sprachen wir beim Pausentee an, was
die Mädels auch beherzigten. Langsam aber sicher setzten wir uns weiter ab.
Über 13:11 und 16:13 konnte Brotdorf keine entscheidenden Akzente setzen. Vorne
fanden wir unser Wurfglück wieder und in der Abwehr ging dann auch nur noch
wenig für den Gegner. Völlig verdient endete die Partie mit 21:16.

Am kommenden Sonntag geht es um 15 Uhr in der
Seffersbachhalle schon wieder gegen Brotdorf. Diesmal gegen den bereits
feststehenden Meister des TUS 1. Wenn wir diese Leistung auch dann wieder
abrufen können, haben wir auch dort alle Chancen zu gewinnen. Sicherlich werden
wir dazu am Sonntag die grandiose Unterstützung von der Tribüne wie in Lebach
benötigen. Daher freuen wir uns über jeden, der uns am letzten Spieltag in
Brotdorf nach vorne treibt. Wir sehen uns!