Alle Beiträge von webmaster

Erste Niederlage der FSG Prims 1 gegen die HF Köllertal 2 15:11 (8:5)

Mit einer Rumpftruppe sind wir am vergangenen Samstag nach Püttlingen zum vorgezogenen Rückspiel gegen die HF Köllertal 2 gereist. Um Wechselmöglichkeiten zu haben, sind gleich 3 Spielerinnen mitgefahren, die ihre hoffnungsvollen Karrieren eigentlich an den Nagel gehängt und schon seit Jahren kein Spiel mehr bestritten hatten. Dafür einen herzlichen Dank an Anja, Nini und Kathi. All unsere Mädels haben an diesem Tag eine super kämpferische Leistung abgerufen, wahrscheinlich die Beste in der bisherigen Saison. Alle Spielerinnen haben alles gegeben und sich zerrissen. Dafür ein riesiger Applaus! Leider war es uns aus verschiedenen Gründen nicht vergönnt, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. 

Zunächst starteten wir noch gut in die Partie. Nach 5 Minuten lagen wir mit 1:3 in Front, was wir auch bis zur 10. Minute zum 2:4 halten konnten. Doch immer mehr konnten die voll besetzten Köllertalerinnen ihre körperliche Überlegenheit ausspielen. Im Angriff hatten wir uns zwar einige Möglichkeiten erspielt, scheiterten aber -wie schon im Hinspiel zu oft- an der starken gegnerischen Torhüterinnen. Ebenfalls erwischte der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag und verlor Zusehens den Überblick über das Spiel. Aufgrund der getroffenen Entscheidungen entwickelte sich das Spiel zu einem harten Kampf, in dem auch immer mehr Verletzungen zu befürchten waren. 

In der zweiten Hälfte versuchten wir noch mal alles aber die Püttlinger Torhüterin wollte nicht, dass wir die 2 Punkte mitnahmen. In einem überharten Spiel zogen wir somit den Kürzeren und Kollertal konnte verdient gewinnen. Vielleicht hätten wir bei besserer Besetzung, mehr Wurfglück und weniger Pech bei den Schiri-Entscheidungen ein besseres Ergebnis erzielen können. Doch das ist eigentlich nicht wichtig. Es war super zu sehen das die Mädels, die da waren, alles gegeben hatten. Und darauf lässt sich aufbauen.

Nun haben wir etwas Pause, bis es dann Anfang November mit dem nächsten Spiel weiter geht. Wir freuen uns wieder auf erstklassige Unterstützung. Wir sehen uns!

Verdienter Arbeitssieg der FSG Prims 1 gegen TuS Brotdorf 2 24:13 (10:7)

Nun Gut, ein hanballerischer Leckerbissen war das nun bei
weitem nicht, was die Zuschauer am Tag der deutschen Einheit in der Primshalle
zu sehen bekamen. Aber auch solche Spiele müssen mal gewonnen werden.

Im Ersten von zwei Spielen innerhalb 3 Tagen begannen wir
recht zerfahren. In der ersten Halbzeit sollte eigentlich nur wenig wirklich
gut laufen. Erstaunlicher Weise hatten wir aber von Beginn an die Führung inne.
Brotdorf war, ob wohl etwas aufgerüstet, an diesem Tag jetzt auch nicht
unbedingt der Bringer. Weil es auch einfach nicht wirklich viel Gutes aus der
ersten Hälfte zu erzählen gibt, sei hier nur noch erwähnt, dass von einem 2:0
über ein 7:5 endlich dann mit 10:7 die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Durchgang sah es dann deutlich besser aus. Die
Abwehr war griffiger und wir konnten uns mehrere leichte Ballgewinne erkämpfen.
Im Angriff nutzten wir die riesigen Löcher in Gegners Reihen ein ums andere
mal. Die Halbzeitführung bauten wir somit bis zur 40. Minute auf 16:9 aus. Die
Hochwälderinnen waren an diesem Tag nicht wirklich in der Lage uns irgendetwas
entgegenzusetzen. Somit konnten wir uns über 20:11 bis zum Schlussgong auf
24:13 absetzen.

Sagen wir mal, wir hatten Kräfte gespart, da am Samstag den
05.10.2019 um 18 Uhr das nächste Spiel in der Trimm-Treff-Halle in Püttlingen
ansteht. Dort werden wir uns deutlich steigern müssen um die 2 Punkte an die
Prims zu entführen. Wir freuen uns auf möglichst viele Schlachtenbummler die
mit uns den Weg zur HF Köllertal finden. Wir sehen uns!

mD1 gegen Fraulautern / Überherrn

Nach den letzten beiden Partien war man heute
zuversichtlich, dass wir ein tolles Spiel erleben dürfen.
Leider kam es anders als geplant. Nachdem unser Gegner ohne Ersatzspieler
anreiste, sahen sich die Jungs schon als klare Sieger.
Bereits in den ersten Minuten wurde schnell klar, dass hier keine Glanzleistung
zu erwarten war. All das Erlernte aus den vergangenen Trainingseinheiten wurde
über Bord geworfen. Im Angriff wurde mit der Chancenverwertung leichtfertig
umgegangen. Zu viele Bälle, die nicht das Tor trafen. In der Abwehr wurde viel
zu passiv agiert, was zur Folge hatte, dass wir Tür und Tor öffneten. Letztlich
konnten auch die Torhüter heute nicht an die Leistung der vergangenen Wochen
anknüpfen. Endstand 10 : 10.
Das Spiel gilt es jetzt abzuhaken und nach vorne zu schauen. Das nächste Spiel
findet in Völklingen statt. Hier erwarten wir wieder eine geschlossene und
konzentrierte Mannschaftsleistung.