Verdienter Arbeitssieg der FSG Prims 1 gegen TuS Brotdorf 2 24:13 (10:7)

Nun Gut, ein hanballerischer Leckerbissen war das nun bei
weitem nicht, was die Zuschauer am Tag der deutschen Einheit in der Primshalle
zu sehen bekamen. Aber auch solche Spiele müssen mal gewonnen werden.

Im Ersten von zwei Spielen innerhalb 3 Tagen begannen wir
recht zerfahren. In der ersten Halbzeit sollte eigentlich nur wenig wirklich
gut laufen. Erstaunlicher Weise hatten wir aber von Beginn an die Führung inne.
Brotdorf war, ob wohl etwas aufgerüstet, an diesem Tag jetzt auch nicht
unbedingt der Bringer. Weil es auch einfach nicht wirklich viel Gutes aus der
ersten Hälfte zu erzählen gibt, sei hier nur noch erwähnt, dass von einem 2:0
über ein 7:5 endlich dann mit 10:7 die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Durchgang sah es dann deutlich besser aus. Die
Abwehr war griffiger und wir konnten uns mehrere leichte Ballgewinne erkämpfen.
Im Angriff nutzten wir die riesigen Löcher in Gegners Reihen ein ums andere
mal. Die Halbzeitführung bauten wir somit bis zur 40. Minute auf 16:9 aus. Die
Hochwälderinnen waren an diesem Tag nicht wirklich in der Lage uns irgendetwas
entgegenzusetzen. Somit konnten wir uns über 20:11 bis zum Schlussgong auf
24:13 absetzen.

Sagen wir mal, wir hatten Kräfte gespart, da am Samstag den
05.10.2019 um 18 Uhr das nächste Spiel in der Trimm-Treff-Halle in Püttlingen
ansteht. Dort werden wir uns deutlich steigern müssen um die 2 Punkte an die
Prims zu entführen. Wir freuen uns auf möglichst viele Schlachtenbummler die
mit uns den Weg zur HF Köllertal finden. Wir sehen uns!