FSG Prims 1 – ATSV SB 2

Heimserie gerissen. FSG Prims 1 unterliegt ATSV SB 2 mit 18:20 (9:9)

Nach ziemlich genau 15 Monaten mussten unsere Mädels am vergangenen Sonntag leider wieder eine Heimniederlage einstecken. Doch hätte die Partie auch durchaus anders ausgehen können.
Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Im Duell um Platz 2 in der Liga schenkten sich beide Teams nicht viel. Unsere FSG stellten eine mehr als ordentliche Abwehr auf die Platte. Die Hauptstädterinnen versuchten durch druckvolle Angriffe den Weg zum Tor zu finden, was wir aber schnell in den Griff bekamen. Im Angriff wurden schöne Torgelegenheiten erspielt, die wir zunächst auch noch verwandeln konnten. Nach wechselnden Führungen zog unser Team in der 20. Minute mit 2 Toren davon. Die Chance diese Führungen auszubauen wurde aber mehrfach vergeben, sodass Saarbrücken wieder ausglich und es mit 9:9 in die Halbzeit ging.
Anfang der 2. Hälfte blieb es ausgeglichen. Beim Stande von 11:11 in der 37sten Minute sollte sich das Spiel aber entscheiden. Weiterhin wurden frei Torgelegenheiten erspielt die jedoch, im Gegensatz zur ersten Hälfte, nicht mehr verwandelt wurden. Teils Pech mit Pfosten oder Latte, teils Unvermögen in dem wir die Beine der gegnerischen Torhüterin grün und blau Schossen, waren Grund für die Misere. Aus den Abprallern liefen die Gäste direkte Gegenstöße. So stand es 3 Minuten später statt deutlicher Führung für uns eben 11:15 für SB. Nach der notwendigen Auszeit kämpften sich unsere Mädels wieder ran, man merkte allerdings, dass es in der Offensive deutlich schwieriger wurde freie Gelegenheiten zu kreieren. Trotzdem ließen wir uns nicht unterkriegen und schafften in der 47 Minute den 14:15 Anschluss. Die Gäste stellten aber wieder ein 3 Tore Abstand her. 2 Minuten vor Ende versuchten wir mit einer offenen Abwehr nochmal alles, schafften auch in Minute 59:23 den 18:19 Treffer, doch im darauffolgenden Angriff stellte Saarbrücken den 18:20 Endstand her.
Leider konnten wir uns für eine eigentlich gute Leistung aller eingesetzten Spielerinnen nicht belohnen. Zwar war die Chancenverwertung im Gegensatz zu den vorherigen Spielen deutlich besser, doch kann man diese durchaus als Grund für die Niederlage nennen. Dies gilt es zu verbessern um einen neue Siegesserie in der Primshalle zu starten. Die Chance dazu haben wir gleich am kommenden Sonntag, den 15.03. um 16 Uhr gegen die 3. Mannschaft des ATSV Saarbrücken. Wir sehen uns!