Ladiescup in Schmelz

Viele Jahre war der HC 77 Schmelz der Ausrichter für den HVSaar des Internationalen Sparkassen Ladies-Cup.

Mit viel Erfolg und Engagement wurde dieses alljährliche Event abgearbeitet, gefeiert und genossen.

Es ist schön und erfreut alle Sportler Herzen, ob Jung, ob Alt zu sehen wie Spitzensportlerinnen aus ganz Europa zu uns kommen und sich in der Primshalle messen.

Wir versuchen euch mit diesen Seiten einen kleinen Überblick über die Vergangenen Jahre zu geben.

Alle Infos zum Internationalen Sparkassen Ladies-Cup findet Ihr auf den Seiten des HVSaar unter: www.ladies-cup-hvsaar.de

 

  • Nizza gewinnt den 22 Internationalen Sparkassen Ladies-Cup 2014 in Schmelz

    Sieger_resize

    Der Thüringer HC hatte im Endspiel den besseren Start. Aus einer gut stehenden Deckung spielte man mit hohem Tempo und viel Druck nach vorne. Weil Jana Krause auch schon die ersten Paraden verzeichnen konnte, stand es so früh 3:0 und Nizza musste eine erste Auszeit nehmen. Die Französinnen fanden aber erst ein wenig später und unter der regie der Spanierin Beatriz Escribano in die Partie und hatten mit drei Toren in Folge beim 5:4 den Anschluss hergestellt. Doch der Deutsche Meister fand die Lücken in der gegnerischen Abwehr, allen voran Nadja Nadgornaja und Kerstin Wohlbold agierten treffsicher und ermöglichten so das 11:9.

    Die aggressive Deckung der Thüringerinnen forderte aber früh ihren Tribut. War die erste Hinausstellung gegen Danick Snelder praktisch folgenlos, weil Cleopatre Darleux wegen Meckerns ebenfalls auf die Sünderbank geschickt wurde, so kam man mit den Zeitstrafen gegen Katrin Engel und Kerstin Wohlbold sowie einer 5+1-Formation der Französinnen aus dem Tritt und kassierte vier Gegentreffer in Serie, so dass man mit einem 12:14 in die Pause ging.

    Auch nach dem Seitenwechsel schien der THC mit der kurzen Deckung gegen Katrin Engel nicht zurechtzukommen. Bis auf fünf Tore (14:19) waren die Französinnen aufgrund der starken Paraden von Cleopatre Darleux enteilt, dann aber kamen sie durch zwei Zeitstrafen binnen kürzester Zeit aus dem Rhythmus. Der Thüringer HC holte Tor um Tor auf und legte sogar das 20:19 wieder vor. Doch Nizza fand wieder in die Spur und eroberte die Führung zurück. Es blieb bis zum Schluss spannend, die Entscheidung fiel erst kurz vor Schluss, als Alexandra Lacrabere sich durchtankte und zum 22:23 traf. Dem THC sollte aber der letzte Treffer des Turniers vorbehalten sein.

    Weiterlesen →
  • Verlängerung im Spiel um Platz 3 beim Internationalen Sparkassen Ladies-Cup 2014.

    Im Spiel Metz gegen Trondheim steht es nach Regulärer Spielzeit 22:22 und das Spiel wird um zwei Mal 5 Minuten verlängert.

    Weiterlesen →
  • Deutschland Sieger des Toyota Lambeng Girls-Cup 2014

    DHB_SiegerDie Finalistinnen hatten sich schon zum Beginn des Turniers ein packendes Duell geliefert und auch das Endspiel sollte sich weitestgehend ausgeglichen gestalten. Nach einer nervösen Anfangsphase legte Deutschland nach einem schönen Hüftwurf von Julia Herbst zunächst vor, Rumänien hielt aber den Anschluss. Erfolgreiche Konter wie das 5:3 von Amelie Berger waren Mangelware, durch ein geordnetes Rückzugsverhalten waren beide Teams über weite Strecken gezwungen im Positionsangriff ihre Chancen zu kreieren. Es blieb eng umkämpft, die zwei Tore Vorsprung konnte das DHB-Team erst ab dem 8:6 festigen und so ein 11:9 in die Pause nehmen. Auch in der zweiten Halbzeit blieb es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf beiden Seiten zeigten auch die Torhüterinnen gute Leistungen und verhinderten mit ihren Paraden eine Vorentscheidung. Die Rumäninnen standen kompakt in der Deckung und angeführt von Sorina Tirca gelang der 14:14-Ausgleich. Das DHB-Team blieb aber zunächst in der Vorlage, das Angriffsspiel wurde jedoch zu stark vom Rückraum dominiert – Treffer wie das 17:15 vom linken Flügel durch Jennifer Kempf waren Mangelware. Die Partie hatte weiterhin echten Finalcharakter und lebte von der Spannung, mit einem ausgeglichenen Spielstand (18:18) ging es in die letzten zehn Minuten. Die Rumäninnen legten dann durch Tirca erstmalig vor, doch Julia Herbst und Rike Wolf konterten prompt und erkämpften sich die Führung zurück. Diese knappes Polster nahm Deutschland auch mit in die letzte Spielminute, ehe die Rumäninnen sich einen Ballverlust leisteten und Rike Wolf mit dem 23:21 die Vorentscheidung schaffte und Rumänien fünf Sekunden vor Ende noch den Treffer zum 23:22-Endstand erzielte.

    Weiterlesen →
  • Die Ergebnisse des Ladies-Cup vom Samstag

    Girlscup_Samstag 2 3 4

    Weiterlesen →
  • Auch der Schmelzer Bürgermeister ist begeistert vom Ladies-Cup 2014

    Unser Bürgermeister Armin Emanuel ist nicht nur begeistert vom Ladies-Cup 2014 sondern auch von seinen Ladies-Cup „Ladies“  die eine Unterkunft bei ihm gefunden haben.

    Bürgermeister_Spielerinnen

     

    Weiterlesen →

Handball in Schmelz