Historie

Die Entstehung

Die Handballer von Schmelz gaben sich am 2.April 1977 den jetzigen Namen Handballclub 77 Schmelz e.V. Aber bereits am 2. Juli 1967 fand das erste Spiel zweier Frauenhandball – Mannschaften aus Bettingen und Außen statt, das im Rahmen einer Bolivienaktion der Katholischen Jugend durchgeführt wurde. Damals weilte der junge Missionar Leo Schwarz aus Bolivien auf Heimaturlaub. Er bekam eine stattliche Summe von 1.000 .- DM für seine Missionsarbeit zur Verfügung gestellt. Leo Schwarz wurde später Weihbischof von Trier. Im Jahre 1968 traf man sich zu einem weiteres Spiel dieser Mannschaften. Auf diese Aktivitäten wurde der Handballverband Saar aufmerksam, der den Initiator dieser Aktionen, Klaus Quinten, ermunterte, eine Mannschaft für die Verbandsrunde der Kleinfeldrunde 1969 unter dem Namen Sport- und Spielvereinigung Schmelz, damals Fußballverein Bettingen, zu melden. Nach einem Jahr kam auch eine Männermannschaft dazu, bis 1977 auch mehrere Jugendmannschaften. Mit dem Bau der Primshalle 1976 bekam der Handballsport in Schmelz einen gewaltigen Aufschwung. Im Jahre 1977 löste sich die Handballabteilung von der SSV Schmelz und gründete einen eigenen Club, den Handballclub 77 Schmelz e.V. Danach entwickelte sich der Verein dank einer intensiven Jugendarbeit zu einem der größten Vereine im HVS, zeitweise nahmen 19 Mannschaften am Spielbetrieb des HVS teil.

Höhepunkte im Vereinsgeschehen

1980 Der deutsche Vizemeister TuS Hofweier mit Arno Ehret, Arnulf Meffle und Simon Schobel ist in Schmelz zu Gast.
1981 Die erste Frauenmannschaft wird Meister der Verbandsliga und steigt in die Oberliga Saar auf.
1982 Ehrhard Wunderlich mit dem mehrmaligen deutschen Meister VfL Gummersbach weilt in Schmelz.
1984 Die Schweizer Frauennationalmannschaft spielt in der Primshalle gegen eine Saarauswahl. Beginn der regelmäßigen Ferienfreizeiten für die Jugend.
1987 Erste Landesmeisterschaft einer HC-Jugendmannschaft. Die männliche E-Jugend wird Saarlandmeister.
1991 Die deutsche Junioren-Nationalmannschaft trifft in der Primshalle auf die dänische Nationalmannschaft. Der HC Schmelz wird vom HVS als Club mit bester Jugendarbeit ausgezeichnet. Dasselbe wiederholt sich im Jahre 1992.
1995 Die erste Herrenmannschaft steigt in die Verbandsliga auf.Zum ersten Mal wird der Ladies-Cup in Schmelz ausgetragen.
1998 Die erste Frauenmannschaft wird Meister der Oberliga und steigt in die Regionalliga Südwest auf.
2002 Die Frauen-Bundesligamannschaft DJK/MJC Trier trägt ein Europa-Pokalspiel gegen Türk Telekom Kulübü in der Primshalle aus. Die beiden ersten Mannschaften steigen auf, die Frauen in die neu gebildete Oberliga Südwest, die Herren in die Oberliga Saar. Der HC Schmelz feiert 25-jähriges Jubiläum. Der Ladies-Cup wird 10 Jahre alt.

HC Schmelz heute:

Mit 450 Mitgliedern ist der HC heute einer der größten Vereine in der Gemeinde Schmelz.

Handball in Schmelz