WEIBLICHE E-JUGEND SG SCHMELZ/DIEFFLEN/LEBACH

Ihre ersten drei Spiele der neuen Saison hat die neu gegründete weibliche E-Jugend der Spielgemeinschaft Schmelz/Diefflen/Lebach hinter sich. Das erste Spiel konnte die Mannschaft um ihre Trainer/Innen Sandra Groß, Vanessa Kiesgen und Niklas Quinten in Merzig mit 5:7 gewinnen. Das zweite Spiel verloren die Mädchen gegen Merchweiler/Quierschied mit 5:9. Im dritten Spiel gegen Brotdorf gab es erneut eine Niederlage, diesmal mit 10:19.
Die Mädchen aus Schmelz und Diefflen trainieren in der Regel einmal in der Woche in ihrem Stammverein und einmal gemeinsam. In den ersten Wochen ging es erstmal um das gegenseitige Kennenlernen. Erfreulich ist die derzeitig sehr hohe Trainingsbeteiligung, was zeigt, dass es den Mädchen Spaß macht und sie auch dazulernen möchten. Wir hoffen, dass die Mädchen weiter mit Begeisterung am Ball bleiben, dann könnte in den folgenden Jahren eine gute Mannschaft zusammenwachsen.

FSG Prims 1 startet mit einem 23:29 (12:12) Sieg gegen die FSG Merzig-Losheim 2 erfolgreich in die Pokalsaison

Nur auf dem Papier mussten wir am vergangen Sonntag gegen
eine unterklassige Mannschaft der FSG Merzig-Losheim antreten. In der
Pokalrunde ist das Durchmischen der Mannschaften möglich, so dass wir uns auch
Saarlandliga- und A-Jugend RPS-Spielerinnen gegenübersahen.

Anfangs taten sich beide Mannschaften schwer in die Partie
zu kommen. Nach mehreren vergebenen Chancen auf beiden Seiten, konnten wir in
der 5. Minute das 0:1 markieren. In der Folge zeichnete sich ein Schlagabtausch
mit immer wechselnder Führung ab. Wir schafften es nicht richtig, in der Abwehr
Zugriff auf die Merzigerinnen zu erhalten. Zu oft standen wir zu offen, so dass
es Merzig durch ihren Kreis und einfaches Einlaufen gelang, freie
Tormöglichkeiten zu kreieren. Im Angriff lief es dagegen deutlich besser als zu
Letzt. Nur noch wenige Würfe verfehlten das Tor und so konnten wir unsere
Fehler in der Abwehr immer wieder ausgleichen. Dem entsprechend ging es mit
einem 12:12 in die Pause.

Klar war, dass wir das Spiel an diesem Tag nur in der Abwehr
gewinnen konnten. Daher wurde in der Pause auch an der ein oder anderen
Stellschraube gedreht. Nach Wiederanpfiff hatten wir auch gleich die
Problematik an 6 Meter besser im Griff. Dies brachte auch Unsicherheiten in das
Merziger Spiel. So konnten wir uns bis zur 38. Minute mit einfachen
Ballgewinnen auf 14:18 absetzen. In der von beiden Seiten hart aber nicht
unfair geführten Partie, konnten die Hochwälderinnen in der Folge eigentlich
fast nur noch durch 7 Meter zum Torerfolg kommen. Dadurch kam der Gegner
zwischenzeitlich nochmal auf 2 Tore ran, doch ab der 48. Minute war der Bann
dann gebrochen. Wir konnten Tor um Tor davonziehen und am Ende mit 23:29
verdient gewinnen.

In einem Spiel auf Augenhöhe haben all unsere Mädels eine
super Leistung gezeigt. Da heißt es nun dranbleiben, denn in der Liga geht es
gleich knüppelhart weiter. Am kommenden Donnerstag (Feiertag, 03.10.) spielen
wir um 16 Uhr in der Primshalle gegen TUS Brotdorf 2. Gleich 2 Tage danach, am
Samstag den 05.10., kommt es zum vorgezogenen Rückspiel gegen die HF Köllertal
2 um 18 Uhr in der Trimm Treff Halle in Püttlingen. An beiden Tagen bauen wir
auf eure erstklassige Unterstützung, wie das am Sonntag in Merzig der Fall war.
Nur so kommen wir erfolgreich aus dieser Woche raus. Wir sehen uns!

FSG Prims 1 gewinnt ohne Probleme gegen TuS Brotdorf 3 39:8 (22:3)

Am Sonntag waren die Mädels des TuS Brotdorf 3 in der Primshalle zu Gast. Wir wussten zwar, dass wir, wenn wir unsere Leistungen bringen, gegen jeden Gegner in dieser Klasse gewinnen können. Dass es aber so deutlich wurde, war auch für uns überraschend.
Die Gäste reisten vorwiegend mit sehr jungen Spielerinnen an. Es war den Mädels anzumerken, dass es Ihnen noch an reichlich Erfahrung im Aktivenbereich fehlt. Von Beginn an konnten wir einen Gegenstoß nach dem anderen laufen. Als Brotdorf nach 16 Minuten ihre Auszeit nahm, war das Spiel mit 11:1 auch schon entschieden. Durch unsere stabile Abwehr ließen wir keine wirklich zählbaren Abschlüsse des Gegners zu. Sofort nach Ballgewinn ging es in den direkten Gegenstoß, einen nach dem anderen. So pfiff der Schiedsrichter nach 30 Minuten und einem 22:3 zur Pause.
In der 2. Hälfte konnten wir das eine oder andere ausprobieren. Im Kern änderte sich aber nicht viel. Die Verlockung, schnelle Tore nach einfachen Gegenstößen zu erzielen, war einfach zu groß. So endete das Spiel mit einem verdienten 39:8. Im darauffolgenden Interview zeigte sich der Trainer im Großen und Ganzen recht zufrieden: „Wir hatten keine Probleme mit dem Gegner und konnten souverän und überfallartig unsere Gegenstöße durchziehen. Aber über die Chancenverwertung werden wir uns unterhalten müssen. Da gilt es klare Worte zu finden.“ In der Tat hätte das Ergebnis noch höher ausfallen müssen aber wir wollen jetzt mal nicht zu viel meckern… 😊
Am kommenden Sonntag spielen wir im Pokal gegen die FSG Merzig-Losheim 2. Das Spiel beginnt um 18 Uhr in der Thiel’s-Park-Halle in Merzig. Wir freuen uns auf eure Unterstützung. Wir sehen uns!