Weihnachtstunier 2012

Viel Spass hatten unsere Kids auch in diesem Jahr wieder beim Weihnachtstunier aller Jugendmannschaften.
Hochmotiviert waren unsere Kleinsten ebenso wie die Großen. Hier ist sehr schön zu sehen wie die Großen auf die Kleinen achten und so gab es eigentlich nur Gewinner!!!

Ein kleines Highlight war dann aber auch die Spiele der Eltern gegen die Kids………

Ein großer Dank an dieser Stelle an Niklas und Jörg für die Organisation dieses Event.

16.Spieltag: TuS Brotdorf – mD 22:21 (11:9)

Hinter ihren Möglichkeiten blieb die Mannschaft beim Nachholspiel gegen Brotdorf. Aus unerklärlichen Gründen verfällt man immer wieder mal ins „Standball“, statt Handball zu spielen. Mangelnde Bewegung ohne Ball und ein zu lasche Abwehr hat den Brotdorfern zwei Punkte beschert. Somit geht die Mannschaft als Tabellenvierter ind die Winterpause. Das ist schon ein Ergebnis, mit dem vor Saisonbeginn nicht jeder gerechnet hat. Sehr achtenswert, wie teuer sich die Mannschaft bisher verkauft hat. Ein gewissen Solidität wäre noch wünschenswert, damit solche Einbrüche wie dieses Wochenende nicht mehr vorkommen. Im neuen Jahr gehts gleich mit am 12.Januar mit der 2. Runde des Bank-1-Saar Cups weiter. Anwurf ist dann um 11.00 Uhr in Quierschied. Dort treffen wir dann auf 2 starke Gegner, so das es dort dann wieder gilt: Gebt alles, Jungs! Das eigentlich für diesen Termin angesetzte Rundenspiel wird zugunsten des Pokals verlegt.
Ein herzliches Dank unserem neuen Trikotsponsor, der der Mannschaft rechtzeitig zum Weihnachtsfest noch einen Satz neuer Trikots gestiftet hat.

15.Spieltag: HSG DJK Nordsaar – mD 21:26 (9:10)

Ein tolles Spiel zeigte die Mannschaft den mitgereisten Fans. Von Beginn an spannend und ausgeglichen konnte sich keine Mannschaft absetzen. Erst in den Schlussminuten gelang es, die Führung auszubauen und die Punkte mit nach Hause zu nehmen. In dieser Partie zeigte die Mannschaft mal wieder was in ihr steckt. An diese hervorragende Leistung muss am kommenden Samstag in Brotdorf angeknüpft werden. Mit der hier gezeigten Disziplin und diesem Teamgeist ist weiterhin alles möglich. Danke auch an Julia, die den krankheitsgeschwächten Kader toll ergänzt hat.